EnEV-online: Energieeinsparverordnung EnEV und Energiepass im Internet

. Wärmegesetz · EEWärmeG · Solarenergie · Biomasse · Geothermie · Umweltwärme

 www.enev-online.de

| Service | Kontakt | Impressum |

   Home + Aktuell
   EnEV 2014 - Praxis
    EnEV ab 2016
    EnEV 2009 - Praxis
    EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   Premium Login
.
   Service + Dialog
   Praxishilfen
 · Broschüren
   News per E-Mail
 · EnEV-Newsletter
 · Zugang bestell.
   Anbieter-Forum
 · Umfragen
 · Info-Partner
 · EnEV-Kalender
 · Medien-Service
 · Dienstleister
   Für die Medien
 · Texte und Bilder
   EnEV-Archiv
 · EnEV 2014

 · EnEV 2009
 · EnEV 2007
 · EnEV 2004
 · EnEV 2002
   Über EnEV-online
 · Portal
 · Kompass
 · Sitemap
 · Media-Daten
 
· AGB
   Die Redaktion
 
· Kontakt
 
· Impressum


EEWärmegesetz 2011 plus EnEV parallel anwenden
Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) und _Energieeinsparverordnung (EnEV)
in der Praxis. Broschüren für Fachleute und Auftraggeber.
Einige Publikationen ergänzen wir fortlaufend und bieten sie deshalb nur als kostenfreie Pdf-Downloads an. Damit Sie die neueste Ausgabe sehen, öffnen Sie die Pdf im Browser und aktualisieren Sie die Ansicht. Unser kostenfreier EnEV-Newsletter informiert Sie jeweils über die neue Ausgaben.

Wir danken unseren Info-Partnern!

Akademie der Hochschule Biberach: Weiterbildung
Akademie der Hochschule Biberach
Uponor GmbH
Uponor GmbH
e&u energiebüro gmbh, Bielefeld
e&u energiebüro gmbh
Viessmann
Viessmann Werke GmbH & Co KG
.
ean50 GmbH
ean50 GmbH
Wellhöfer Treppen GmbH & Co.KG: Treppen aus Würzburg
Wellhöfer Treppen GmbH & Co. KG
IVH: Industrieverband Hartschaum e.V.
IVH Industrieverband Hartschaum e. V.
Wienerberger: Ziegelmauerwerk
Wienerberger GmbH
Lunos Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme
Lunos Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme

 

EEWärmeG 2011 und EnEV 2014 anwenden

Wenn Sie heute als Bauherr, Eigentümer oder Planer bauen, sanieren oder einen Bestandsbau erweitern müssen Sie sehr häufig parallel zur Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) auch das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2011) erfüllen.

Die EnEV fordert energieeffiziente Gebäude: Sie beschränkt sowohl den Primärenergiebedarf, den wir zum Heizen, Wassererwärmen, Lüften und Beleuchten (bei Nichtwohnbauten) benötigen sowie den Wärmeverlust durch die Bauhülle. Das EEWärmeG fordert parallel dazu, dass Sie einen Teil der benötigten Wärme oder Kälte über erneuerbare Energiequellen oder anerkannte Ersatzmaßnahmen decken.

In der Praxis tauchen dabei zahlreiche Fragen auf, wie wir über unser Experten-Portal www.EnEV-online.de täglich erfahren.

Wie hilft Ihnen unsere Broschüre "EnEV 2014 und EEWärmeG 2011 parallel anwenden"?

  1. Kurzinfo für die Praxis:
    Im ersten Teil finden Sie den Text der EnEV 2014 und des EEWärmeG 2011 klar und verständlich erklärt.

  2. Arbeitshilfen für die Praxis:
    Im zweiten Teil finden Sie Checklisten, Hinweise und Antworten auf Praxisfragen.

zum Anfang der Seite


Teil 1. Allgemeines zum EEWärmeG 2011
§ 1 Zweck und Ziel des EEWärmeG 2011
§ 1a Vorbildfunktion öffentlicher Gebäude
§ 2 Begriffsbestimmungen

Teil 2. Erneuerbare Energien nutzen
§ 3 Nutzungspflicht

§ 4 Geltungsbereich Nutzungspflicht
§ 5 Erneuerbarer Energien bei Neubau
§ 5a Erneuerbarer Energien im Bestand
§ 6 Versorgung mehrerer Gebäude
§ 7 Ersatzmaßnahmen
§ 8 Kombination
§ 9 Ausnahmen
§ 10 Nachweise
§ 10a Info über die Vorbildfunktion
§ 11 Überprüfung
§ 12 Zuständigkeit

Teil 3. Finanzielle Förderung
§ 13 Fördermittel
§ 14 Geförderte Maßnahmen
§ 15 Verhältnis zu Nutzungspflichten

Teil 4. Schlussbestimmungen
§ 16 Anschluss- und Benutzungszwang
§ 16a Installateure für Erneuerbare Energien
§ 17 Bußgeldvorschriften

§ 18 Erfahrungsbericht
§ 18a Berichte der Länder
§ 19 Übergangsvorschriften
§ 20 Inkrafttreten


Anlage: Anforderungen an die Nutzung von Erneuerbaren Energien und Ersatzmaßnahmen

  1. Solare Strahlungsenergie
  2. Biomasse
           1. Gasförmige Biomasse
           2. Flüssige Biomasse
           3. Feste Biomasse
  3. Geothermie und Umweltwärme
  4. Kälte aus Erneuerbaren Energien
  5. Abwärme
  6. Kraft-Wärme-Kopplung
  7. Maßnahmen zur Einsparung von Energie
  8. Fernwärme oder Fernkälte

EEWärmeG 2011 oder 2009?
Welche Fassung gilt für Bauvorhaben?

Dokumente zum EEWärmeG 2011 (pdf)

EEWärmeG 2011 - nichtamtliche, konsolidierte Fassung (Mit freundlicher Genehmigung des BMU -  Bundesumweltministeriums)

EEWärmeG 2011 - Fassung aus dem Bundesgesetzblatt (Nur Leseversion. Mit freundlicher Genehmigung des Bundesanzeiger Verlags)

EEWärmeG 2011 - amtliche Fassung beim Verlag bestellen

EU Richtlinie 2009/28/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen

zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

zum Anfang
 

 

 www.enev-online.de

ENEV-ONLINE: ENERGIEAUSWEIS UND ENERGIEEINSPARVERORDNUNG FÜR GEBÄUDE

.

| HOME + AKTUELL |

| ENEV 2014 Praxis | ENEV 2009 | WISSEN+PRAXIS | KALENDER | DIENSTLEISTER |

| SERVICE+DIALOG |

| PRAXIS-HILFEN | NEWSLETTER | Zugang bestell. | MEDIEN-SERVICE | FORUM  | KONTAKT | PORTAL |

 

  
© 1999-2016 | IMPRESSUM |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart

Aktueller Stand: 05.05.2016 | Sollte ein Link nicht die angezeigte Seite öffnen,
bitte teilen Sie es uns kurz mit: Kontakt zur Redaktion. Recht vielen Dank!